Lohnt sich Factoring für mich?

veröffentlicht | Finanzierung

Man muss nicht einmal offizielle Statistiken bemühen, um zu beweisen, dass sich Factoring in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut.

Man muss nicht einmal offizielle Statistiken bemühen, um zu beweisen, dass sich Factoring in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut. Oft erfährt man bereits im eigenen unternehmerischen Bekanntenkreis von den Vorzügen oder steht bei der Abwicklung eigener Rechnungen plötzlich mit einem Factor in Verbindung. Damit stellt sich für viele ganz unmittelbar die Frage, ob Factoring sich möglicherweise auch für das eigene Unternehmen lohnt. Um Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage behilflich zu sein, haben wir einige der typischen Kriterien für Sie zusammen gestellt.

Factoring: Keine Frage der Unternehmensgröße

Zunächst aber möchten wir einen besonders wichtigen Punkt betonen: Ob sich Factoring lohnt oder nicht, hängt nicht von der Unternehmensgröße ab. Auch wenn Factoring vor allem in mittelständischen Unternehmen in Deutschland eingesetzt wird, können auch kleine Unternehmen und große, etablierte Konzerne davon profitieren. Schließlich bietet Factoring unter den unterschiedlichsten Umständen direkt einleuchtende Vorteile: Eine schnelle und unkomplizierte Geldmittelbeschaffung; eine Simplifizierung Ihrer Buchhaltung und des Rechnungswesens; sowie die Reduzierung von Ausfallrisiken.

Lohnt sich Factoring?

Vielmehr können Sie anhand eines einfachen Fragenkatalogs recht schnell ermitteln, ob auch Ihr Unternehmen von Factoring profitieren kann:

  • Stehen Investitionen an?

Wenn Sie der Rezession trotzen und sie als Chance für den Neuaufbau ihrer Firma nutzen möchten, sehen Sie sich einem Dilemma ausgesetzt: Zwar ergeben sich derzeit attraktive Investitionsmöglichkeiten, doch haben die Banken den Kapitalhahn zu gedreht. Kredite sind in der derzeitigen Lage sowohl teuer als auch schwierig zu bekommen. Factoring bietet hier ganz unkompliziert konkrete Hilfe: Mit dem daraus gewonnen Kapital können viele Finanzierungsvorhaben direkt realisiert werden.

  • Bestehen viele ausstehende Rechnungen mit Ausfallrisiko?

Ganz egal, ob Sie selbst Rechnungen begleichen müssen oder auf den Eingang von Zahlungen Ihrer Kunden warten: Ausfallrisiken können in beiden Fällen das Fortbestehen ihres Unternehmens gefährden. Mit Factoring können Sie zumindest die gegenüber ihren Abnehmern bestehenden Forderungen sicher verbuchen. Denn tatsächlich zahlen wir bei der Svea Ihnen den Rechnungsbetrag innerhalb von 48 Stunden aus. Danach wird  das Bezahlen eigener Fälligkeiten oft zur Formalität.

  • Werden viele Einkäufe mit Skontomöglichkeit getätigt?

Das Skonto klingt für viele heutzutage wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Tatsächlich aber macht es heute vielleicht mehr Sinn denn je. Denn gerade angesichts der oft zu wünschen übriglassenden Zahlungmoral deutscher Unternehmen können beide Seiten von der Beschleunigung des Zahlungsprozesses profitieren. Sollten Sie also viele Einkäufe mit Skontomöglichkeit tätigen, kann sich Factoring in höheren Gewinnen niederschlagen.

  • Ist meine Finanzierungsabteilung notorisch überlastet?

In praktisch allen Unternehmen sind Finanzabteilungen notorisch überlastet und unterbesetzt. Dafür ist eine Vielzahl von Faktoren verantwortlich, doch steht außer Frage, dass die große Zahl ausstehender Rechnungen sowie der oft langwierige Eintreibungszyklus eine gewichtige Rolle spielen. Sollte ihre Finanzabteilung kurz vor der Kapitulation stehen, kann Ihnen Factoring Arbeit abnehmen und damit für entscheidende Entlastung sorgen.

Sollten Sie zumindest eine der genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, wird es Zeit, mit uns über Factoring zu sprechen und wie es Sie und Ihr Unternehmen voran bringen kann. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – entweder über das Svea Kontaktformular oder direkt mit einem unserer Kundenberater unter der +49 721 723 80 350.

veröffentlicht