Kreditvermittlung: Vorteile und Nachteile

veröffentlicht | Finanzierung

Über die Vorteile und Nachteile der Kreditvermittlung wird unter Unternehmern aktuell viel diskutiert. Der Grund: Die Zurückhaltung vieler Banken bei der Kreditvergabe bedroht die Handlungsfähigkeit des deutschen Mittelstands.

Das ist um so bedauerlicher, als das vorherrschende Niedrigzinsniveau eigentlich eine hervorragende Voraussetzung für eine ausreichende Versorgung der Wortschaft mit Investitionskapital wäre. Aus der Sicht des Bankenblatts liegt jedoch eine „Angst der Banken vor größeren Krediten“ vor, die zu Engpässen führe und sich wohl noch eine Weile halten werde.

Aus diesem Grund wenden sich immer mehr Unternehmen Kreditvermittlungen zu, die über Online-Portale schnellen und günstigen Zugang zu Kapital versprechen. Was ist von ihnen zu halten?

Varianten den Kreditvermittlung

Bei der Analyse der Vorteile und Nachteile dieser Kreditvermittlungen sind verschiedene Varianten zu unterscheiden:

  • In der einfachsten Variante stellen Sie bei einer Kreditvermittlung schlicht einen Kreditwunsch ein, der über die Mitglieder der Seite -  den potentiellen Investoren - gestemmt werden soll. Finanziert wird dieses Modell unter anderem über erhobene Gebühren für Vermittlung und Bonitätsprüfung.
  • In einem neueren Modell tritt der Kreditvermittler weitaus aktiver auf. Für bestehende Kreditwünsche sammelt er unter seinem Kontaktkreis aus Investoren selbst Geld ein und leitet dieses entsprechend weiter. Es fallen keine Beteiligungskosten an den Zinsen an, lediglich eine Vermittlungsprovision.
  • Bei der Vermittlung sogenannter Schweizer Kredite agiert der Kreditvermittler als Mittelsmann, der Schufa-freie Kredite aus der Schweiz an deutsche Betriebe vermittelt. Das ist vor allem für Unternehmen vorteilhaft, die aufgrund mangelnder Bonität in Deutschland keine Chance auf einen Kredit mehr haben.

Auf dem Papier sehen alle drei Varianten zunächst einmal sehr attraktiv aus. Worin aber bestehen ihre konkreten Vorteile und Nachteile?

Vorteile der Kreditvermittlung

Die Vorteile der Kreditvermittlung liegen im Grunde auf der Hand: Statt den Weg über Banken zu wählen, der mit hohen Kosten, einem hohen Aufwand und einer geringen Erfolgswahrscheinlichkeit gepflastert ist, bieten Online-Kreditvermittler die Gelegenheit, sich vergleichsweise schnell, günstig und unbürokratisch mit liquiden Mitteln zu versorgen. Handelt es sich dabei um einen Schweizer Kredit, sind sogar Kredite möglich, die auf traditionellem Weg überhaupt nicht denkbar wären.

Auch befindet sich die Branche der Kreditvermittlung aktuell in einer Phase der ständigen Optimierung. Bestehende Angebote werden überprüft und verbessert, schwächelnde Anbieter auf die Probe gestellt und gegebenenfalls vom Markt verdrängt, neue Geschäftsmodelle erprobt. In einigen Fällen kommen diese Veränderungen direkt den Unternehmen zugute.

Nachteile der Kreditvermittlung

Doch es gibt auch besorgniserregende Nachteile. So ist alleine schon die einfachste Form der Kreditvermittlung bekannt dafür, dass Sie Antragsstellern hohe Fixkosten aufbürdet, die teilweise sogar dann anfallen, wenn der Kredit gar nicht zustande kommt. Und das ist weitaus wahrscheinlicher als man meint. Laut dem Handelsblatt werden bei so manchem großen Kreditvermittler gerade einmal 20% aller Wünsche bewilligt.

Während die genannten neueren, aktiveren Versionen der Kreditvermittlung geringere Kosten versprechen, steht ihr Geschäftsmodell damit nahezu zwangsläufig auf wackligen Füßen. Wie die FAZ berichtet, ziehen bereits die ersten Investoren ihr Geld aus eben diesen Gründe von solchen Projekten ab.

Der Schweizer Kredit wiederum mag eine gute Gelegenheit für krisengebeutelte Betriebe darstellen, an Kapital zu gelangen. Doch lassen sich das Vermittler und Banken auch mit hohen Provisionen und Zinsen gut bezahlen. So überwiegen auch bei dieser Variante der Kreditvermittlung oftmals die Nachteile.

Alternative zur Kreditvermittlung: Factoring

Gut deswegen, dass es eine Alternative zur Kreditvermittlung gibt, die ohne die Nachteile, aber mit zahlreichen Vorteilen daherkommt. Beim Factoring verkaufen Sie eine oder mehrere Forderungen und erhalten Ihr Geld nahezu sofort ausgezahlt. Obwohl auch hierbei eine Gebühr anfällt, ist diese im direkten Vergleich zu einer Kreditvermittlung oftmals deutlich geringer und kann über die Nutzung von Skonti oftmals sofort wieder ausgeglichen werden.

Zudem erlaubt Factoring, die Buchhaltungskosten zu reduzieren, den Aufwand für die Rechnungseintreibung zu senken und die Liquidität des Unternehmens dauerhaft auf eine solidere Basis zu stellen. Das alleine rechtfertigt schon die Einführung dieses Instruments.

Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten, Factoring auch in Ihrem Unternehmen ein zu setzen. Als einer der kompetentesten Anbieter in Europa haben wir bereits unzähligen Unternehmen zu mehr finanzieller Sicherheit und dem Kapital für Investitionen verholfen.

Sie erreichen unsere Berater entweder telefonisch unter +49 721 723 803 50 oder über unser Kontaktformular.

veröffentlicht
LinkedIn