Unternehmensfinanzierung ohne Bank – Das spricht dafür

veröffentlicht | Finanzierung

Um ein Unternehmen zu gründen und erfolgreich wachsen zu lassen, ist eine Menge Kapital erforderlich.

Nur die wenigsten Start-ups verfügen über die nötigen finanziellen Mittel. Für viele führt der erste Weg da direkt zur Bank. Ob diese aber wirklich einen Kredit gewährt, ist in Zeiten von Basel III äußerst fragwürdig. Auch mittelständische Unternehmen bekommen die Folgen der Basel- Abkommen immer mehr am eigenen Leib zu spüren. Die verschärften Anforderungen verlangen KMU hohe Bonitätsanforderungen und große Eigenkapitalrücklagen ab. Nur die wenigsten können diese aber erfüllen und so an die dringend benötigten finanziellen Zuschüsse gelangen. Vor dem Hintergrund dieser Kreditklemme entscheiden sich immer mehr kleine und mittelständische Betriebe für eine Alternative zur klassischen Unternehmensfinanzierung über einen Bankkredit. Wir verraten, was für die Unternehmensfinanzierung ohne Bank spricht und stellen die beliebtesten Finanzierungsalternativen vor.

Die Basel-Abkommen machen es KMU wegen verschärfter Anforderungen immer schwerer, einen Bankenkredit zu erhalten.

Unternehmensfinanzierung ohne Bank verspricht viele Vorteile

Eine Unternehmensfinanzierung ohne Bank ist für KMU oft besonders interessant und lohnenswert. Wenn die nötigen Sicherheiten für den klassischen Bankkredit nicht aufgebracht werden können, müssen Unternehmen auf alternative Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreifen – was sich häufig ohnehin als sinnvollere Variante herausstellt, so sind Bankkredite doch oft mit hohen Kosten verbunden. Eine bankenunabhängige Finanzierung verspricht je nach Modell schnelles Geld zu günstigen Konditionen und das auch, wenn Sie nur über geringe liquide Mittel und ein niedriges Eigenkapital verfügen. Bleiben Sie flexibel und bewahren Sie sich Ihre Unabhängigkeit, indem Sie der klassischen Bankenfinanzierung den Rücken zukehren. Mit einer alternativen Finanzierung behalten Sie Ihre unternehmerische Kontrolle und können losgelöst von den Meinungen Dritter agieren. So haben Sie die Möglichkeit, auch mit einem niedrigen Eigenkapital sinnvolle Investitionen zu tätigen und schnell zu wachsen. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen mehr darum machen, ob die Kunden ihre Rechnungen bezahlen und Sie die laufenden Betriebskosten aufbringen können.  

Die beliebtesten Finanzierungsalternativen

Leasing

Die wohl geläufigste Art der Unternehmensfinanzierung ohne Bank ist das Leasing. Viele Menschen befinden sich in dem Glauben, dass dieses Modell nur in der Automobilbranche üblich sei. Das stimmt allerdings nicht. Auch sämtliche Arbeitsmittel können Sie leasen lassen. Dabei bezahlen Sie das geleaste Produkt in monatlichen Raten ab, können dieses aber bereits vom ersten Tag an vollständig nutzen. Nach Ablauf der Leasingzeit können Sie das Produkt entweder gegen einen Restbetrag abkaufen oder einfach wieder an den Händler zurückgeben. Das verschafft Ihnen zwar den Vorteil einer genauen Kalkulierbarkeit Ihrer Kosten, gleichzeitig binden Sie sich aber über einen langen Zeitraum an die Leasinggesellschaft. Aus diesem Grund eignet sich Leasing auch nur für eine langfristige Planung.

Beteiligungskapital

Desweiteren besteht die Möglichkeit, einem Investor im Gegenzug für die Bereitstellung finanzieller Mittel Anteile an seiner Firma zu überlassen. Das ist insbesondere bei kleinen Unternehmen mit Wachstumschancen üblich. Wenn das Unternehmen wirtschaftliche Erfolge erzielt, profitiert auch der Kapitalgeber davon. Zwar fallen bei diesem Finanzierungsmodell keine Zinszahlungen an, dafür muss der Unternehmer dem Investor aber ein recht großes Mitspracherecht einräumen.

Mit alternativen Finanzierungsmöglichkeiten erhalten Sie je nach Modell sofortige Liquidität zu günstigen Konditionen und bewahren sich damit auch noch Ihre unternehmerische Unabhängigkeit.

Mezzanine

Bei der Mezzanine-Finanzierung handelt es sich um eine Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital. Sie kommt meist dann zur Anwendung, wenn die Beschaffung von Fremdkapital auf anderem Wege wegen geringer Liquidität oder Bonität nicht möglich ist. Dabei stellt Ihnen ein Investor zeitlich befristet Kapital zur Verfügung und stellt seine Forderungen an die anderer Fremdkapitalgeber an. Da er dabei ein hohes Ausfallrisiko in Kauf nimmt, ist diese Finanzierungsart mit einer vergleichsweise hohen Verzinsung vergütet.

Factoring

Auch Factoring ist ein gutes Beispiel für die Unternehmensfinanzierung ohne Bank. Hier verkauft das Unternehmen seine offenen Forderungen an eine Factoringgesellschaft, den sogenannten Factor. Letzterer überweist dem Unternehmen die Forderungssumme innerhalb von ein bis zwei Tagen. Der Debitor muss die Zahlung dann direkt beim Factor entrichten. Dadurch erlangen Unternehmen sofortige Liquidität, was ihnen nicht nur einen großen Handlungsspielraum verschafft, sondern auch bessere Kreditbedingungen einbringt, falls doch noch der Wunsch nach der klassischen Bankenfinanzierung besteht. Auch Delkrederefunktion und Debitorenmanagement übernimmt ein zuverlässiger Factor in der Regel für seinen Kunden. So kann sich das Unternehmen ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren und muss sich nicht mit dem lästigen Schreiben von Rechnungen und Mahnungen herumschlagen.

SVEA bietet Ihnen Factoring zu günstigen Konditionen bereits ab einer Rechnungshöhe von 1.000 Euro an. Dabei überweisen wir Ihnen nach Verkauf der Forderungen 100% des Rechnungsbetrages abzüglich der Factoring-Gebühr.

Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage, damit wir Ihnen ein kostenloses und garantiert unverbindliches Angebot machen können. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

veröffentlicht