Factoring vom Start-up bis zum Mittelstand

veröffentlicht | Finanzierung

99,7% aller Unternehmen in Österreich sind KMU. Gemeinsam erwirtschaften sie einen Jahresumsatz von 455 Milliarden Euro und bieten 70% der Berufstätigen Arbeit.

Damit stellen kleine und mittelständische Unternehmen das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft dar. In Folge der Weltwirtschaftskrise, die 2008 ausbrach, einigten sich die G20-Staats- und Regierungschefs darauf, den Finanzmarkt durch eine strengere Regulierung der Kreditinstitute zu stabilisieren. Das daraus entstandene Konzept, das unter dem Namen „Basel III“ bekannt ist, stellt kleine und mittelständische Unternehmen noch heute vor große Herausforderungen, wenn es darum geht, einen Bankenkredit aufzunehmen. Um dennoch an die benötigte Liquidität zu gelangen, nutzen die Unternehmen seitdem vermehrt alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Vor diesem Hintergrund hat sich Factoring auch in Österreich zu einer der beliebtesten Finanzierungsformen entwickelt. Wir erklären, was Factoring so attraktiv macht und wie gerade Start-ups und der Mittelstand seine zahlreichen Vorteile voll ausschöpfen können.

Basel III stellt Start-ups und Unternehmen aus dem Mittelstand vor große Herausforderungen. Die klassische Bankenfinanzierung ist seitdem deutlich schwieriger geworden.

Basel III stellt Start-ups und Mittelstand vor große Herausforderungen

Die Finanzkrise haben wir mittlerweile überwunden und auch der Mittelstand konnte vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren und sich stabile Eigenkapitalquoten sichern. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass der Finanzierungsbedarf in den nächsten Jahren steigt. So müssen im Zuge der Digitalisierung Investitionen getätigt werden und auch der Fachkräftemangel wird Kapital binden. Liquidität und Planungssicherheit sind aber unerlässlich, damit ein Unternehmen erfolgreich wachsen und seine Projekte verwirklichen kann. Da im Zuge der Basel-Reformen Betriebe mit einem schlechteren Bilanzrating hohe Anforderungen an Sicherheiten erfüllen und mit gestiegenen Finanzierungskosten rechnen müssen, um überhaupt einen Bankenkredit aufnehmen zu können, steigt die Nachfrage nach Factoring im Mittelstand erheblich. Auch Start-ups sind von den Folgen der Basel-Reformen betroffen. Nur wenige gelangen auf klassischem Wege an das so dringend benötigte Startkapital, da es ihnen an den erforderlichen Sicherheiten mangelt. So sind selbst ambitionierte, vielversprechende Projekte schon im Anfangsstadium zum Scheitern verurteilt.

Factoring verschafft Unternehmen sofortige Liquidität

Während Factoring in seinen Anfängen nur für große Konzerne infrage kam, können mittlerweile insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen davon profitieren. So richtet sich Factoring gezielt an Firmen, die über knappe Kapitalressourcen verfügen und zunehmend unter Druck der Auswirkungen von Basel III geraten. Das trifft in besonderem Maße auf viele Start-ups und Unternehmen im Mittelstand zu. Beim Factoring handelt es sich um eine bankenunabhängige Finanzierungsform, bei der ein Unternehmen seine noch ausstehenden Forderungen an den Factoring-Dienstleister verkauft. Dadurch erhält der Factoring-Kunde sofortige Liquidität. Selbst mit Bonitätsprüfung, Mahnwesen und Ausfallrisiko muss sich das Unternehmen nicht länger herumärgern. Auch das übernimmt der Factor für seine Kunden. Der Abnehmer überweist den zu zahlenden Betrag dann direkt an die Factoring-Gesellschaft. Factoring macht also die Liquidität, die in einer offenen Forderung steckt, sofort nutzbar und trägt so zu einem gesunden und erfolgreichen Unternehmenswachstum bei.

Dass das Konzept in Österreich Anklang findet, zeigt ein Blick auf aktuelle Wachstumszahlen. Während die österreichische Factoring-Branche im Jahr 2007 noch einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro verzeichnen konnte, waren es 2017 schon mehr als 21 Milliarden Euro.

Factoring verschafft kleinen und mittelständischen Unternehmen die Liquidität, die sie zu einem erfolgreichen Unternehmenswachstum benötigen.

Factoring mit SVEA

Mit SVEA haben kleine Firmen, die sich gerade erst am Beginn ihrer Karriere befinden, und auch Unternehmen aus dem Mittelstand einen kompetenten Finanzierungspartner an ihrer Seite. Bei uns profitieren Sie von einem einzigartigen Know-how aus fast 40 Jahren Unternehmensgeschichte und der Erfahrung, die wir mit Kunden aus ganz Europa gewinnen konnten. Mit Niederlassungen in zwölf europäischen Ländern unterstützen wir Sie auch bei Auslandsgeschäften gerne mit unseren Finanzierungsleistungen.

Factoring mit SVEA ist schnell, günstig und unkompliziert. Schicken Sie uns Ihre Forderungen und wir überweisen Ihnen den ausstehenden Betrag innerhalb von 24 Stunden – oft sogar noch am gleichen Tag. Dabei übernehmen wir neben Bonitätsprüfung und Ausfallrisiko auch sämtliche administrative Tätigkeiten rund um Inkasso- und Mahnwesen für Sie. Und das alles kostet Sie lediglich eine geringe Factoring-Gebühr! Mit unseren Leistungen richten wir uns insbesondere an Kleinstbetriebe mit geringen Rechnungsbeträgen. So übernehmen wir bereits Rechnungen ab einem Betrag von 500 Euro für Sie. Wir konnten Ihr Interesse wecken? Dann schicken Sie uns gerne eine unverbindliche Anfrage. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können!

 

veröffentlicht