Factoring für Start-ups: Eine sinnvolle Alternative?

veröffentlicht | Finanzierung

Die Gründung eines Unternehmens ist spannend, nicht selten stressig und oft lohnenswert – aber immer auch mit großen Herausforderungen verbunden.

Selbst wenn aus einer guten Idee ein tolles Produkt hervorgegangen ist, das von den Kunden angenommen wird, mangelt es gerade in der Anfangsphase gerne mal an der nötigen Liquidität. Wer wachsen will, muss sinnvoll investieren. Wenn da die Zahlung eines Kunden mal wieder etwas länger auf sich warten lässt, können Start-ups in ernste Schwierigkeiten geraten, schließlich zahlen sich die laufenden Betriebskosten nicht von selbst. Wenn die Liquidität nicht vom ersten Tag an sichergestellt ist, kommt die Insolvenz schneller als so mancher Gründer glauben mag.

Ein Unternehmen zu gründen ist mit einigen Herausforderungen verbunden. Wenn ein großer Kunde nicht zahlt, kann das Start-ups in ernste finanzielle Schwierigkeiten bringen.

Klassische Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn ein Start-up eine Zwischenfinanzierung benötigt, führt der klassische Weg direkt zur Bank. Ob die den jungen Unternehmern aber einen Kredit gewährt, ist fraglich, da Letztere nur selten bereits über die dafür benötigten Sicherheiten verfügen. Selbst wenn ein Bankkredit die erforderlichen Mittel bereitstellt, ist das meist sehr kostspielig. Auch andere Finanzierungsmöglichkeiten stellen oft keine attraktiven Alternativen dar. So geht die Beantragung finanzieller Förderprogramme regionaler Einrichtungen mit einem hohen bürokratischen Aufwand einher und muss in der Regel schon vor der Unternehmensgründung eingereicht werden. Hier kann Factoring Abhilfe schaffen.

Wie funktioniert Factoring?

Factoring ist eine interessante Finanzierungsmöglichkeit, die Start-ups sofortige Liquidität verschafft. Das Prinzip ist denkbar einfach: Das Start-up stellt wie gewohnt eine Rechnung aus und verschickt diese an den entsprechenden Kunden. Eine Kopie davon erhält die Factoringgesellschaft, kurz Factor. Das Start-up verkauft die noch ausstehenden Forderungen an den Factor, der die Summe sofort an das Jungunternehmen auszahlt. Der Kunde überweist das Geld dann direkt an die Factoringgesellschaft. Dadurch erhalten Start-ups sofort die Liquidität, die sie zum Wachstum benötigen. Bei SVEA kostet Sie das lediglich eine überschaubare Factoring-Gebühr. 

Welche Vorteile ergeben sich für Start-ups?

Factoring bringt zahlreiche Vorteile für Start-ups mit sich, allen voran natürlich die sofortige Bereitstellung liquider Mittel. Diese macht es den Unternehmen möglich, laufende Betriebskosten zu zahlen und gleichzeitig in neue Projekte zu investieren. Dadurch verbessert sich automatisch auch die Eigenkapitalquote, was Ihnen günstigere Kreditbedingungen einbringt, wenn Sie zusätzlich die Finanzierung durch die Bank in Anspruch nehmen wollen. Das steigert letztlich auch Ihre Wettbewerbsfähigkeit, schließlich sind Sie dazu in der Lage, Kunden längere Zahlungsfristen einzuräumen und ohne Sorge um pünktlichen Zahlungseingang interessante Großaufträge anzunehmen.

Seriöse Factoringunternehmen übernehmen dabei auch das Ausfallrisiko für Sie. So müssen Start-ups sich nicht vor Zahlungsunfähigkeit des Kunden, die für junge Unternehmen das Aus bedeuten kann, fürchten. Ein weiterer Vorteil liegt in der Übernahme administrativer Tätigkeiten: Dabei kümmert sich der Factor um das Debitorenmanagement, das auch das Schreiben von Mahnungen umfasst. So können Sie sich voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft fokussieren und Ihre ohnehin schon knapp bemessene Zeit in die wirklich wichtigen Dinge investieren.

Factoring führt zu einer sofortigen Erhöhung der Eigenkapitalquote. Das verbessert Ihre Chancen auf einen Bankenkredit und steigert Ihr Bilanzrating.

Factoring mit SVEA

SVEA ist Ihr zuverlässiger Finanzierungsexperte. Wenn Sie sich für Factoring mit SVEA entscheiden, profitieren Sie von einem umfassenden Leistungspaket, das neben der eigentlichen Forderungsfinanzierung auch Bonitätsüberprüfung, Delkredereschutz und Debitorenmanagement umfasst. Wir sorgen dafür, dass Ihr Geld innerhalb von 48 Stunden auf Ihrem Konto ist; nicht selten sogar noch am gleichen Tag. Während die meisten anderen Factoring-Unternehmen 10-20% des Rechungsbetrags zur Sicherheit einbehalten, finanziert SVEA Ihre Rechnungen sofort zu 100%. Dabei übernehmen wir bereits Forderungen ab einem Umsatz von 1.000 Euro, womit wir auch den Bedürfnissen junger Start-ups gerecht werden.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie weitere Fragen haben oder sich für unsere Leistungen interessieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

 

 

veröffentlicht