Maturity Factoring: Eine Definition

veröffentlicht | Finanzierung

Maturity Factoring, Selektives Factoring, True Sale Factoring – die Welt des Factoring ist voll von einer Vielzahl zumeist englischer Spezialbegriffe.

Das macht den Zugang zu diesem innovativen neuen Instrument nicht gerade leichter. Dabei versteckt sich hinter der komplexen Begrifflichkeit ein bestechend einfaches Konzept. Gerade das in letzter Zeit immer wieder genannte Maturity Factoring ist alles andere als kompliziert. Doch ist es auch empfehlenswert?


Factoring: Basics
Alle Varianten des Factoring, das Maturity Factoring eingeschlossen, basieren auf dem selben, bereits seit mehreren tausend Jahren erprobten Grundprinzip. Dabei übernimmt ein sogenannter Factor eine oder mehrere Ihrer Verbindlichkeiten sowie das damit verbundene Ausfallrisiko. Damit stellt das Factoring eine Methode dar, sich gegenüber einer möglichen Zahlungsunfähigkeit Ihres Kunden abzusichern und die eigene Kreditwürdigkeit zu verbessern.


Gerade im Lauf der letzten Jahrzehnte haben sich verschiedene Varianten herausgebildet, um individuellen Kundenbedürfnissen entgegen zu kommen. So wird beim unechten Factoring lediglich das Ausfallrisiko abgesichert, beim True Sale Factoring aber die gesamte Forderung – d.h. sie erhalten bei der letztgenannten Option den fälligen Forderungsbetrag praktisch unmittelbar ausgezahlt. Zu diesen bekannten, klassischen Möglichkeiten hat sich nun aktuell noch das Maturity Factoring hinzugesellt.


Maturity Factoring

Das Maturity Factoring ähnelt dabei zunächst einmal dem True Sale Factoring. Denn auch beim Maturity Factoring übernimmt der externe Dienstleister das Ausfallrisiko, kümmert sich um den gesamten Eintreibungsprozess und überweist Ihnen den fälligen Betrag auf Ihr Konto. Es gibt jedoch einen kleinen, aber feinen Unterschied: Beim Maturity Factoring erfolgt diese Überweisung nicht innerhalb von 2-3 Werktagen, sondern vielmehr zu einem festgelegten Datum in der Zukunft. Das heisst, dass Sie Ihre Forderung bereits heute übertragen, diese aber erst später fällig wird. Aus diesem Grund spricht man beim Maturity Factoring auch vom Fälligkeits-Factoring.


Die Vorteile von Maturity Factoring

Auch wenn das Maturity Factoring noch eine Nische auf dem Markt darstellt, ergeben sich daraus einige durchaus interessante Vorteile:

  • Mit dem Maturity Factoring können Sie nicht nur das Ausfallrisiko der im Factoringvertrag festgelegten Forderungen senken, sondern auch Ihr gesamtes Unternehmensrisiko. Damit verbessert sich Ihre Bilanz und die Beziehung zu Ihrer Hausbank.
  • Mit dem Maturity Factoring verbessert sich Ihre Planungssicherheit. Denn statt um die Überweisung der Rechnungen bangen zu müssen, ist Ihnen beim Fälligkeits-Factoring die Überweisung praktisch garantiert.
  • Beim Maturity Factoring können Sie sich auf die Dienste eines Unternehmens verlassen, das jahrelange Erfahrung im Kundenkontakt hat. Daraus ergeben sich zumeist deutliche Vorteile in der Kundenbeziehung und -bindung.

Die Nachteile von Maturity Factoring

Gleichzeitig ist Maturity Factoring nicht Ihre beste Option. Denn während Sie hierbei das Geld für eine oder mehrere Forderungen erst später erhalten, wird Ihnen der Betrag beim True Sale Factoring praktisch sofort gutgeschrieben. In letzterem Fall ergeben sich deutliche Vorteile in Bezug auf Liquidität und Absicherung vor externen Schocks. Sofern möglich, sollten Sie sich deshalb nach besseren Optionen als dem Maturity Factoring umsehen.


Sind Sie an Factoring für Ihr Unternehmen interessiert? Wir beraten Sie gerne zu den Themen True Sale Factoring oder Maturity Factoring und allen damit verbundenen Fragen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen zur Verfügung – entweder telefonisch unter unserer Beratungsnummer +41 43 321 25 02 oder über unser Webformular.

veröffentlicht