Alternativen zum Darlehen: Factoring und Leasing

veröffentlicht | Finanzierung

Bis heute überlegen die meisten Schweizer Unternehmen nicht lange und nehmen zur Durchführung von Investitionen einen Kredit auf. Dabei gibt es inzwischen verschiedenste Alternativen zum Darlehen – und es lohnt sich, diese näher zu betrachten.

Mit Factoring und Leasing wollen wir zwei der beliebtesten Instrumente einmal etwas genauer beleuchten: Worin bestehen Ihre Vorteile gegenüber dem traditionellen Darlehen?

Leasing: Der Klassiker

Das Leasing stellt einen der Klassiker der Finanzbranche dar. Darunter versteht man einfach gesagt das Anmieten von Anlageobjekten oder Dienstleistungen, statt diese käuflich zu erwerben. Das bedeutet also, dass Sie nicht rechtlicher Eigentümer dieser Güter werden, dennoch aber voll auf sie zurück greifen können.
 
Für die monatliche Nutzung fällt eine Gebühr an, welche, je nach Wert, über einen längere Zeitraum verteilt wird. Die Gesamtsumme dieser Zahlungen liegt oftmals deutlich unter der eines Bankkredits. Noch wichtiger aber ist, dass der Gesamtbetrag eben nicht sofort in voller Höhe fällig wird. Das reduziert Risiken und erhält Ihre Liquidität aufrecht. Damit stellt Leasing eine der besten Alternativen zum Darlehen dar.

Factoring: Modern und effizient

Factoring wird oftmals im gleichen Atemzug wie Leasing genannt, beruht aber auf einem gänzlich anderen Wirkungsprinzip. Bei diesem Instrument nämlich verkaufen Sie eine oder mehrere Forderungen an ein Factoring-Unternehmen. Dieses zahlt Sie im günstigsten Fall innerhalb von nur zwei Arbeitstagen aus und Sie erhalten frisches Kapital ohne Ausfallrisiko.
 
Auch Factoring ist eine hervorragende Alternative zum Darlehen. Denn wer entweder einige wenige sehr hohe Forderungen verkauft oder gar regelmäßig mit Factoring-Unternehmen zusammen arbeitet, der stellt sein Unternehmen deutlich stärker auf und braucht dank des zusätzlichen Kapitals vielleicht gar keinen Kredit mehr.

Alternativen zum Darlehen: Warum nicht alles?

Gleichzeitig kann es durchaus vorkommen, dass Factoring oder Leasing alleine nicht ausreichen, weil Ihr Einsparpotential eingeschränkt ist und von Ihrer Wertschöpfung abhängt. Schließlich lässt sich durch Factoring zwar ein beachtliches Kapital generieren, aber niemals mehr, als die Summe Ihres Forderungsbestands.
 
Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sich möglichst flexibel auf zu stellen und einfach beide Instrumente parallel ein zu setzen. Damit schöpfen Sie die jeweiligen Vorteile maximal aus und, was noch besser ist: Ihr Rating verbessern können Sie auf diesem Weg auch – und damit die Chancen auf einen besseren Draht zu Ihrer Hausbank.
 
Wenn Sie daran interessiert sind, mit Factoring eine Alternative zum Darlehen auch für Ihren Betrieb zu erschliessen, sind Sie bei Svea an der richtigen Adresse. Gerne machen Ihnen unsere Berater ein unverbindliches Angebot oder beantworten noch offene Fragen.
 
Sie erreichen uns dazu telefonisch unter +41 43 321 25 02. Oder über unser Kontaktformular.

veröffentlicht