Bonität verbessern – ein Ratgeber

14/12/2016

Wer seine Bonität verbessern möchte, muss sich tiefgehend mit den eigenen Finanzen auseinander setzen. Entscheidend für eine gute Bewertung der Bonität einer Firma, also deren finanzieller Zuverlässigkeit, sind nämlich die aktuelle wirtschaftliche Lage des Unternehmens sowie die zukünftige Zahlungsfähigkeit. Die Bewertung der Kreditwürdigkeit wird einerseits von Banken und andererseits von Rating-Agenturen wie etwa Moody’s oder Standard & Poor's vorgenommen. Hier gilt das einfache Prinzip:

 

Schuldigern, die einen Kredit nur mit deutlicher Verspätung oder überhaupt nicht zurückzahlen (können), leiht man nur noch ungern oder zu sehr ungünstigen Konditionen ein weiteres Mal Geld.

 

Um zu verhindern, dass Sie aufgrund schlechter Bonität wesentlich höhere Zinssätze zahlen müssen oder Ihnen Darlehen verwehrt werden, raten wir Ihnen, die Bonität Ihres Unternehmens aktiv zu verbessern. Das hat noch eine Vielzahl weiterer Vorteile. Denn ausserdem sorgt eine hohe Bonität auch bei Ihren Geschäftspartnern für Glaubwürdigkeit und macht Sie zu einem vertrauenswürdigen und kompetenten Partner. Über den Stand Ihrer Bonität sollten Sie sich also regelmässig informieren, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

 

Wie ist ein Rating aufgebaut?

Die Rating-Note eines Unternehmens zeigt einem Kreditinstitut an, mit welcher Wahrscheinlichkeit dieses einen Kredit zurückzahlen wird; hierbei zeigt die Note 1 die höchste und die Note 18 die niedrigste Kreditwürdigkeit (Zahlungsunfähigkeit) an. Jeder Versuch, die eigene Bonität zu verbessern, muss letzten Endes hier ansetzen.

 

Anhaltspunkte zur Berechnung der Note bieten in erster Linie wirtschaftliche Faktoren. Dazu zählen als quantitative Faktoren etwa Eigenkapital, Liquidität, Verschuldungsgrad und Rentabilität. Qualitative Faktoren hingegen sind beispielsweise Unternehmensstrategie und -planung, Mitarbeiterqualifikation, Informationspolitik und Marktstellung. Zudem werden auch negative Warnfaktoren wie nicht gezahlte Darlehen oder Pfändungen berücksichtigt. Mithilfe einer guten Organisation können Sie einer  verspäteten Zahlungsfähigkeit oder gar Zahlungsunfähigkeit vorbeugen.

 

Liquiditätsmanagement optimieren, Bonität verbessern

Liquidität ist das Schlüsselwort, um die Bonität eines Unternehmens zu verbessern. Wenn Sie über ausreichende Zahlungsmittel verfügen, um Investitionen zu tätigen und Zahlungsverpflichtungen – etwa das Rückzahlen von Krediten - zuverlässig einzuhalten, wirkt sich dies äusserst positiv auf Ihre Kreditwürdigkeit aus; man leiht Ihnen lieber Geld, und dies sogar zu günstigen Konditionen. Diese verminderte Zinsbelastung wiederum kann Ihre Bonität weiter verbessern.

 

Ein optimiertes Liquiditätsmanagement ist also unverzichtbar, um in diese „positive Spirale“ der Bonitätssteigerung einzutreten. Dafür ist eine transparente Administration Ihrer Forderungen erforderlich. Stellen Sie Rechnungen zeitnah und korrekt aus, um Missverständnissen vorzubeugen, und überprüfen Sie regelmässig eingegangene Zahlungen. Des Weiteren empfiehlt es sich, Debitorenlisten laufend zu aktualisieren und ein effizientes Mahnwesen ein zu richten. 

 

Finanzielle Absicherung durch Factoring

Sie möchten Ihre Bonität verbessern, aber eine zeitraubende Administration Ihrer Forderungen empfinden Sie als  zu aufwendig  und belastend? Dann könnte Factoring die richtige Methode für Sie sein. Factoring bezeichnet das Abtreten von Forderungen an einen sogenannten Factor, welcher Ihre offene Rechnung meist innerhalb von 48 Stunden begleicht. Der Factor trägt alle Risiken und muss gegebenenfalls mit dem Zahlungsausfall des von ihm „gekauften“ Kunden rechnen. Jegliche Administration sowie Kommunikation mit dem Kunden übernimmt der Factor, während Sie sich voll und ganz auf Ihre eigentliche Arbeit konzentrieren können.

 

Factoring sichert Sie finanziell gegen Zahlungsausfälle ab und verschafft Ihnen dauerhaft Liquidität. Dabei zahlen Sie dem Factor lediglich einen geringen Prozentsatz der verkauften Forderung. Als Mittel, um Ihre Bonität dauerhaft erheblich zu steigern, bietet Factoring im Gegensatz zu kostspieligen Krediten oder umständlichem Leasing eine lohnende Alternative.

Sie möchten die Bonität Ihres Unternehmens nachhaltig steigern? Svea ist Ihr zuverlässiger Partner im Bereich Factoring. Wir beantworten Ihre Fragen gerne unter +49 7219 4552 850. Nutzen Sie doch auch unser Kontaktformular - wir freuen uns auf Ihre Anfrage!